Wappenschilde und Ehrennadeln verliehen

Am 20.11.2015 fand im Bürgerhaus Oppau unsere Wappenschildverleihung statt. Wir fanden als besonders ehrenwert zwei Mitbürger: Kurt Müller und Horst Bindner.

Kurt Müller betreibt seit nunmehr fast zehn Jahren auf eigene Kosten die Webseite „Oppau.Info“. Er begleitet und dokumentiert mit Kamera und Notizblock nahezu alle Veranstaltungen in den drei nördlichen Stadtteilen und stellt diese Informationenn dann ins Netz. Von anfänglich relativ wenigen Zugriffen auf die Seiten sind es inzwischen mehr als eine Millionen pro Monat. Seine Oppau.Info-Seiten werden von Bürgern alles Stadtteile gelesen und sind für ausgewanderte eine wichtige und fast unersetzliche Informationsquelle über die Geschehnisse in der Heimat. Ereignissen von überregionaler Bedeutung gibt er auf seinen Seiten auch Raum, so z. B. wenn ihn die Polizei um Veröffentlichung bittet. Primär ist „Oppau.Info“ jedoch für die drei nördlichen Stadtteile gedacht.

Horst Bindner war lange Jahre Vorsitzender des „Spielmannszugs Kurpfalz“. Unvergessen sind dessen Teilnahme an verschiedenen Oppauer Ereignissen, ich nenne hier nur das Dambnudelfest und vor allem die 1200-Jahr-Feier Oppaus im Jahr 2008. Da wurde der ‚Große Zapfenstreich‘ aufgeführt, es gab ein riesiges Tattoo auf dem Platz neben dem Bürgerhaus und vieles mehr. Den Spielmannszug gibt es nicht mehr, Horst Bindner hat ihn umgeformt zum „Modernen Blasorchester Kurpfalz Oppau“. Dadurch ergeben sich andere musikalische Möglichkeiten, man kann mehr orchestrale Musik spielen und hat somit eine größere Stückeauswahl. Die Zeit der Spielmannszüge ist evtl. vorbei bzw. nähert sich langsam ihrem Ende.

Udo Scheuermann hielt die Laudatio für Kurt Müller, Friedrich Poh, der Wappenschildträger des Jahres 2013, die für Horst Bindner. Beide Laudatoren gingen auf die geleiste Arbeit der zu ehrenden ein und spezifizierten sie ausführlich. Hubert Valentin Eisenhauer übergab mit Dankesworten den beiden die Wappenschilde und Urkunden, sowie ein Weinpräsent, die Ehefrauen erhielten jeweils ein Blumengebinde. Neu ist, dass es nun auch einen Anstecker zum Wappenschild gibt. Dieser Anstecker wurde auch allen bisherigen Wappenschildträgern überreicht.

Eine weitere Neuerung gibt es: mit der ARGE-Ehrennadel in Silber werden Personen geehrt, die immer da sind, wenn man sie braucht, die im Stillen Gutes tun, die aber nicht so in der Öffentlichkeit stehen wie z. B. ein Vereinsvorsitzender. Diese Ehrung soll immer bei der Wappenschildverleihung, also ebenfalls im 2-Jahres-Rhythmus, stattfinden. Die Vereine werden gebeten, dazu Personen vorzuschlagen. Für die erste dieser Ehrungen hatte die ARGE-Vorstandschaft zwei Kandidaten erwählt: Karl-Heinz Berzel und Rolf Schröder. Beide haben ohne wenn und aber intensiv bei der Restaurierung des Bürgerhauses mitgearbeitet. Da gab es nie ein ’nein‘ oder ein ‚kann ich nicht‘ oder‘ ich habe keine Zeit‘, wenn sie der Bürgerhausverwalter Hans Klanig um Hilfe bat.

Zu der Ehrennadel gab es ebenfalls eine Urkunde und ein Weingeschenk.

Bedauerlicherweise war der Besuch der Veranstaltung nur mäßig, einige der ARGE-Mitgliedsvereine waren dabei leider nicht vertreten. Warum? Woran liegt das Desinteresse? Ein Verein, in dem man Mitglied ist, (nämlich die ARGE), verleiht ihre höchste Ehrung und man nimmt daran nicht teil! Das ist für uns als Veranstalter nicht schön und auch die Geehrten fühlen sich nicht beachtet.

Es war aber trotzdem ein gemütliche und schöne Veranstaltung und bei Essen und Trinken wurden gute Gespräche geführt. Gaby Kiessling, „ein echtes Oppauer Kind“ unterhielt die Besucher mit ihrer stimmungsvollen Zithermusik.

Die Träger des Wappenschildes ab der erstmaligen Verleihung 1988:

  • 1988: Walter Amberger
  • 1989: Manfred Fischer
  • 1990: Armin Fischer
  • 1991: Rudi Höflich, Georg Süß
  • 1992: Karl Schottenhammel
  • 1993: Peter König
  • 1994: Heinz Mohr
  • 1995: Richard Reuther
  • 1996: Wilhelm Merx
  • 1997: Alfons Schwarzer
  • 1998: Günther Massar
  • 1999: Klaus Egersdörfer
  • 2001: Udo Scheuermann
  • 2003: Alfred Pfeiffer
  • 2005: Hans-Peter Schmitt
  • 2007: Herbert Pfeiffer
  • 2009: Lore Frech
  • 2011: Alfred Schneider
  • 2013: Friedrich Poh
  • 2015: Kurt Müller, Horst Bindner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

8 + 2 =